ehemalige Schule

Vorschaubild

Hierbei handelt es sich um einen Backsteinbau aus dem Jahr 1848. Im Jahr 1685 wurde es nach einer Verordnung den Eltern zur Pflicht gemacht, ihre Kinder in den Wintermonaten zur Schule zu schicken. Bereits 1756 gab es durch eine Verordnung des Herzogs Friedrich des Frommen Schulzwang für Kinder vom 6. – 14. Lebensjahr. Im Jahre 1848 wurde die Schule in der Schulstrasse erbaut. 1850 waren es schon 125 Schüler und 1865 nur noch 72. Ende des 2.Weltkrieges wurde die Schule vorrübergehend mit Flüchtlingen belegt.

 

1946 eröffnete die Zentralschule Kreien mit ca. 200 Kindern aus Kreien, Wilsen, Darß, Wahlstorf, Quasslin, Karbow und Burow. Durch den starken Kinderandrang wurde 1954 die ehemalige Schulscheune umgebaut und es entstanden 2 Klassenräumen und 2 Wohnräumen. Des Weiteren wurden 1950 außerhalb der Schule 3 Klassenzimmer in 2 Bauernhäusern eingerichtet. 1978 erfolgte die Schließung der Schule. Die leerstehenden Räume wurden als Jugend-Clubraum, Kino- und Kulturraum genutzt. 1995 wurde endgültig der Umbau in 3 altengerechte Wohnungen durchgeführt. Heute ist das Gebäude in Privatbesitz.

Schulstr.
19386 Kreien